"

Freitag, 24. Juli 2015

Achtung - Tiefflieger




Im Lokalfenster eines TV-Senders kam die Frage auf, ob die Insekten, die Wespen z.B., heutzutage viel aggressiver zustechen als früher ...
Ein ins Studio eingeladener Dermatologe verneinte dies und wies darauf hin, dass durch Insektensprays in Ballungsräumen kaum noch Insekten aktiv seien - und die aggressiven ansatzlosen Stechattacken subjektive Empfindungen einzelner Betroffener seien...

Ich frage mich aber, ob nicht beide Beobachterseiten irgendwie Recht haben: Halb benommene Wespen, von Insektensprays beduselt, fliegen doch wahrscheinlich einfach Amok - und die wenigen aber immerhin tödlich Angezählten stechen im Falle eines Falles einfach blind zu ...
Ich weiß nicht, ob es Studien zu beduselten bekifften Insekten in Todesangst gibt - sonst her damit ...