"

Donnerstag, 6. August 2015

Hier kommt die Sonne - dub'n'dudu - Here Comes the Sun



The Beatles | Here Comes the Sun
Übersetzung


Hier kommt die Sonne (dub'n'dudu) 
Hier kommt die Sonne 
Und ich sage, es ist alles in Ordnung

Kleiner Liebling 
Es ist ein langer, kalter, einsamer Winter gewesen 
Kleiner Liebling 
Es fühlt sich wie Jahre an, seit sie hier gewesen ist

Hier kommt die Sonne (dub'n'dudu) 
Hier kommt die Sonne 
Und ich sage, es ist alles in Ordnung

Kleiner Liebling 
Die Lächeln kehren in die Gesichter zurück 
Kleiner Liebling 
Es scheint wie Jahre, seit sie hier gewesen ist

Hier kommt die Sonne 
Hier kommt die Sonne 
Und ich sage, es ist alles in Ordnung

Sonne, Sonne, Sonne, hier kommt sie 
Sonne, Sonne, Sonne, hier kommt sie 
Sonne, Sonne, Sonne, hier kommt sie 
Sonne, Sonne, Sonne, hier kommt sie 
Sonne, Sonne, Sonne, hier kommt sie

Kleiner Liebling 
Ich fühle, dass das Eis langsam schmilzt 
Kleiner Liebling 
Es scheint wie Jahre, seit es klar gewesen ist

Hier kommt die Sonne (dub'n'dudu) 
Hier kommt die Sonne 
Und ich sage, es ist alles in Ordnung

Hier kommt die Sonne (dub'n'dudu) 
Hier kommt die Sonne 
Es ist alles in Ordnung 
Es ist alles in Ordnung




Sascha Lobo schreibt in seiner neuesten Kolumne "Die Mensch-Maschine" in SPIEGEL.de: 

Deutschland hält nämlich die Schnauze, ganz Merkel-like. Geplapper und Gelaber ist allgegenwärtig, aber die großen Diskurse, die essenziell sind für Politik, Gesellschaft, Zukunft, die finden zwischen ein paar Journalisten, Autoren und Bloggern statt, in der Ferne bellt ein Hund. Irgendwie haben weite Teile der Eliten beschlossen, den ganzen nervigen Politkrempel der Bundesregierung zu überlassen, und die amtiert entsprechend visionslos vor sich hin.

Da ist dieses Phänomen vom Auge des Hurrikans: Mitten im Chaos ist es ganz ruhig - rundherum fliegen die Fetzen - nur über einem selbst: die gesegnete Ruhe: Man sieht den blauen Himmel - es ist fast windstill - und man findet das als Kanzlerin nur in der gut bewachten "Regierungs"Datsche (Fotografieren verboten!) in der Uckermark in Hohenwalde, hier kann die Kanzlerin beruhigt Eintopf kochen oder Apfelkuchen backen: da ist sie ganz Mensch ...

dub'n'dudu - wikipedia.org


Eine knappe Stunde Autofahrt Richtung Norden, und statt stickiger Hauptstadtluft beim Einsteigen am Kanzleramt (was wohl so stickig gleichzusetzen ist wie eben mit dem Hurrikan...) strömt dann satte Waldluft in die Lungen. Hier in der Uckermark geht der Puls von alleine auf Ruhemodus. Klare Seen und einsame Wanderwege durch dichte Wälder machen das "Biosphärenreservat" zum Wohnort für die Kanzlerin - wenn sie eben (und das dauerhaft!!!) nicht von Regierungsstürmen hin und her geworfen wird ...: "Here Comes the Sun" - hier ist das ewige Auge des ewigen Hurrikans ...

Nur eben - der Kanzlerinnen-Datsche genau gegenüber hat der Nachbar ein Schild am Gartentor anbringen lassen: "Vorsicht - Pissiger Hund" steht vielsagend darauf ...

Die Kanzlerin kann über dieses Schild nicht hinwegsehen, wenn sie Brötchen holen geht, oder wenn sie dann schweren Herzens Montagmorgens wieder in den gepanzerten Dienstwagen einsteigt, der sie zum Kanzleramt fährt - hinein in die wütenden Stürme des Regierungstages: "Vorsicht - Pissiger Hund" ...

Das ist wohl dieser Hund, der in Sascha Lobo's Kolumne "in der Ferne bellt" ... - und der die Kanzlerin mit seinem fernen Anschlagen hereinzieht in den normalen Alltagsdreh - in diese Welt und überhaupt ... "Spitz - pass auf!" ...

Aber - ab jetzt wieder: Mund zu - schweigen ... 

Denn: Haben Sie schon einmal bei schneidig stürmischen Winden von vorn versucht zu sprechen ... - Sie bekommen vor lauter Luft keine Luft mehr ...

Und das weiß Frau Merkel - als Physikerin - natürlich: Der erhöhte Gegendruck durch den Sturm bewirkt, dass der Gasaustausch des Atmens vom Volumen her kleiner wird, und damit weniger Sauerstoff zur Verfügung steht.

Und nun kommt die von Frau Merkel seit jeher angewandte Gegentaktik in diesem täglichen hurrikanähnlichen Dreh, der da auf sie einströmt, der ihr "den Wind ins Gesicht bläst", unmissverständlich ins Spiel: Man kann nämlich die Wirkrichtung der Luft beeinflussen durch das Neigen des Kopfes in die unterschiedlichen Richtungen, um eine Milderung der Atemnot zu erreichen...

Merkeln Sie was: Wer seine Richtung nie eindeutig weiter geradeaus festlegt, wo einem der Wind eben ins Gesicht ..., sondern sich eben nie eindeutig auf nur eine Richtung festlegt, mal dahin Witterung aufnimmt, erst mal die neuesten Ergebnisse der Demoskopie auswertet, die man in Auftrag gegeben hat, Hinz & Kunz anruft (Vorsicht - NSA hört mit - aber die irritiert man mit solchen Pseudo-Hin-und Her-Gewurschtel natürlich auch) - immer wieder die Richtung ändert wie ein flüchtender Angsthase - und die dabei sogar die Klappe hält - die bekommt auch nie diese asthmaähnliche Atemnot bei Gegenwind - die kommt durch - die hat mehr vom Leben: eben ein ewiges: "Here Comes the Sun" ...

Auch außerhalb der Datsche versucht die Physikerin immer im Auge des alltäglichen Hurrikans zu bleiben - seit Jahren schon - Regieren durch Nichtregieren - Sprechen durch Schweigen - und Bundestagsreden einfach heruntergehaspelt und abgelesen - diese Redenschreiberlinge sind schließlich auch teuer und haben den früheren oft prominenten Namen heute nicht mehr zu verlieren - und dann höchstens mal in Bayreuth im teuren Regierungszwirn mit nem Stuhl zusammenbrechen  oder beim Skilanglauf mit dem Fuß umknicken - das ist die neue - seit Jahren kreierte, trainierte und eingeübte Kultur des "Durchregierens" - immer den Kopf oben behalten - Maul halten - und durch - immer weiter - immer weiter ...: "Vorsicht - Pissiger Hund" ... bzw. "Hier kommt die Sonne (dub'n'dudu)" ...

dub'n'dudu - nach einem Foto von Odd Andersen AFP