"

Freitag, 9. Oktober 2015

Angela Merkel - bzw. Hannemann - geh Du voran ...

Okay - ich muss ehrlich sein: Zu mir selbst - zu meinen Blogzuschauern und -Lesern gleichermaßen ...: Die neue Bundeskanzlerin Merkel überrascht - wahrscheinlich Sie - und mich aber erst recht ... Ich wenigstens hätte ihr nicht diese Standhaftigkeit in der Flüchtlingspolitik zugetraut - und ihre klar in den Kopf und in die Hand genommenen Leadership-Qualitäten - ihrem gänzlich unverblümten "Hannemann - geh Du voran ..." - ja Frau Merkel hat für mich wenigstens gekonnt den Spieß umgedreht - eben wie im Märchen "Die sieben Schwaben" - aus dem ja der volkstümliche "Hannemann"-Spruch stammt: 

Foto: REUTERS


Hannemann - geh du voran! 
Du hast die größten Stiefel an,
dass dich das Tier nicht beißen kann.    
In dem Märchen wird ja erzählt, wie sieben Schwaben - aufgereiht hintereinander - mit einem Spieß gemeinsam einen vermeintlichen Drachen erlegen wollen, der in Wirklichkeit nur ein Häschen ist ...

Und wir alle und auch ich trotten hinter Angela Merkel drein - ein völlig ungewohntes Bild - ein Leadership unserer Kanzlerin - wer hätte das zu träumen gewagt ...

In der Definition, was "Leadership" alles umfassen kann, fand ich auf der Seite "spirit-of-leadership.de" folgende Zusammenfassungen:
Leadership ist die Aggregation von praktiziertem Verhalten eines Managers - in diesem Falle also einer Managerin, der Bundeskanzlerin - und/oder einer Managementcrew - in diesem Falle also das Kabinett und die Partei und die lokalen Organisationen, das dazu führt,
  • eine große Organisation (ein komplexes System) zielgerichtet und ganzheitlich in einem Prozess dauerhafter Entwicklung zu ihrer Höchstleistung zu führen
  • dazu im Interesse der Zukunftsfähigkeit der Organisation grundlegenden Wandel zu wagen, die Menschen dafür zu befähigen und über Widerstände hinweg zu bewegen
  • die dazu erforderliche Umgestaltung und Transformation der Organisation einzuleiten und unter Berücksichtigung aller Elemente der Organisation (Strategie, Kultur, Prozesse, Struktur, Führung, Information und Kommunikation, Leistung und Ergebnisse) konsequent voranzutreiben
  • die Menschen in der Organisation mental und emotional für eine Zukunftsvision zu stimulieren und eine Verbundenheit über alle Hierarchieebenen hinweg zu bewirken.
Unterscheidet man Management und Leadership, so kann man sagen:  
- Management ist das Arbeiten im Organisationssystem  
- Leadership ist das Arbeiten am Organisationssystem ...
Ja - und genau dieser Definitionen wird plötzlich quasi über Nacht diese unser aller Angela Merkel gerecht: - also - wer sagt's denn - Deutschland hat mal wieder eine unbeirrbare "Führerin" oder besser gesagt: eine echte Leiterin - Leitung und Führung, die wir so lange und so schmerzlich vermisst haben, denn es schien, als regiere Frau Merkel ausschließlich nach Umfragewerten, als sei Merkels Beliebtheit nur eine Folge ihres Opportunismus: Popularität durch populäre Entscheidungen. Diese Strategie machte sie unangreifbar als Chefin der CDU, sicherte sie der Partei doch die Regierungsmacht. Und sie machte sie verhasst bei den Anhängern aller anderen Parteien.

Vogelschwarm - Foto: VHS suedost

Sie verwechselte bis dato eigentlich permanent Leadership mit Schwarmverhalten: Sie flog oder schwamm immer rechtzeitig mit dem Meinungsmassenschwarm mit und mittendrin - vollzog die Purzelbäume und Zickzackkurse der gerade populären Schwarmrichtungen mit, wenn ihr denn die Demoskopen rechtzeitig auch die infragekommenden Koordinaten zuraunten ... Sie hing an Marionettenfäden - und das Fadenkreuz über ihrem Haupt wurde in ihrer Partei und in München und in Brüssel und an der Börse und bei Allensbach und in Washington und in Paris jeweils angezupft - und von der NSA sogar angezapft - und schwupps - schon machte die Angela ihre jeweiligen mehr oder weniger gefälligen dazugehörenden Ballet-Verrenkungen - ganz pflegeleicht und "marktkonform" und fast ganz ohne dem "Neuland" Internet - ganz provinziell - eben wie in der Datsche in Hohenwalde in der Uckermark ...

Ihre Wahlen hat sie stets mit Komplettverweigerungen und ohne einer tatsächlichen Debatte gewonnen, da genügte ein einziger Satz: "Sie kennen mich" - und schon saß diese kühle Pragmatikerin und DDR-geschulte Physikerin wieder für weitere vier Jahre im Kanzleramt - während davor ja der "Genosse" Schröder Gerhard sich immerhin noch in die rasch vom gerade diensthabenden "Freund" aus der Hannover-Connection vom Baumarkt besorgten grünen Gummistiefel zwängen musste, um im überfluteten Elbuferschlamm ein bisschen gewichtig wirkend hin und her zu waten, bis die Fotografen ihre Kameras wieder eingepackt hatten - und so hatte der Genosse im Nu mindestens schlappe 5 - 10 % Wähler mehr für sich mobilisiert ...

Das war deutsche "Politik": Den "Macher"- bzw. Macho-Vorschuss wegen einer Flutkatastrophe in Hamburg, vom damalig schnarrenden Innensenator Helmut Schmidt gemanagt, was ihn dann späterhin echt "kanzleresk" werden ließ - oder dieses ewige "Keine Experimente" - "Die Renten sind sicher" - "Wir schaffen das moderne Deutschland" - die "Notstandsgesetze" - "NATO-Doppelbeschluss", RAF, Ölkrisen", Hartz IV und Agenda 2000 und zur rechten Zeit für Herrn Kohl schließlich die von Gorbatschow präsentierte und geschenkte Sozialismus-Ausverkaufs-Wiedervereinigung ("Greifen sie zu: Wer will noch mal - wer hat noch nicht ....") mit anschließender Abwicklung des Ostens zugunsten West-€uropas und Westdeutschlands ... Und so flattern in manchem Vogelschwarm eben gebratene Tauben mit ...


Mit Riesenschritten voran - Leadership (Abb.: learningandleadership)


Aber hier nun - mit der Flüchtlingsflut - setzt sich Angela Merkel endlich an die Spitze des umherwabbernden Schwarms und gibt die jeweilige Richtung an - ganz cool - ganz klar - ohne auf Popularitätswerte zu achten ...

Und während einige CDU-Mitglieder sich verwundert die Augen reiben - und luftschnappend stammeln: "Sie ist unsere 'gute alte Angela' nicht mehr..." [womit sie recht haben ... - sie ist ja nicht mehr so pflegeleicht wie vordermals ...] - und der Herr Seehofer einen Schluckauf nach dem anderen bekommt beim Herumstänkern mit seinem Totalverweigerer-"Vize" und Popularitäts-Hechler [...keiner ist bl.der als ...] Söder oder dem völlig durchgeknallten Fremdenhasser und Rechtspopulist-Magyaren Orbán an seinen Seiten - und seinen Drohungen: "Wir riegeln die Grenzen zum Freistaat ab ..." oder: "Wir ziehen vor's Verfassungsgericht ..." - und die gute Frau Merkel in Umfragewerten zum ersten Male deutlich Blutzoll zu zahlen hat fürs eigentlich sozialdemokratisch buchstabierte "klare-Kante-zeigen" - gewinnt sie auf der linken Seite hinzu, gräbt bei der SPD, bei den Grünen und bei den Linken ab - und wird diesen "internen" Aderlass zur Rechten hoffentlich rasch verschmerzen können ... Und derweil sinkt aber auch die CSU bei den Umfragewerten ... - ja wie kommt das denn nur ... ????

Im Umgang mit dieser unberechenbar über uns hereingebrochenen Flüchtlingsflutkatastrophe zeigt sich plötzlich: Diese Kanzlerin hat einen eigenen Standpunkt - nicht im Schlick und nur ein bisserl am Ufer auf und ab - sondern sie hat festen Boden unter den Füßen und steht mittendrin - und diesen Standpunkt vertritt sie, ohne Wenn & Aber. Angesichts Tausender Menschen, die aus Krieg und Not nach Deutschland kommen, setzt Merkel auf Freundlichkeit und Offenheit, auf die Pflicht zur Solidarität, man könnte auch sagen: auf eine protestantisch geprägte jesuanische Nächstenliebe: "Sage Du mir, was ich Dir tun soll", sagte Jesus zu dem Blinden, der geheilt werden wollte ... 

Sie ist damit den Linken im Lande weitaus näher als die sich zur Zeit selbst - und als ihren eigenen Leuten, die doch diese Christlichkeit immer und leider nur noch im Parteinamen führen.

Klares anfassendes und steuerndes Leadership statt Wegducken und Mitschwimmen oder Mitflattern im Schwarm: Also meine Friedensmedaille hat Angela Merkel in 2015 schon jetzt verdient ... Sie hat zumindest vorübergehend in mir einen Anhänger gewonnen. Ich habe sie nicht gewählt - und ich weiß nicht, ob ich sie je wählen könnte, und trotzdem bin ich hier und heute und in dieser Flüchtlings-Flutwelle echt froh sagen zu können: Zur Zeit ist sie meine Kanzlerin - wer denn sonst ... ??? - Nur weiter so ... !!! 

Beim Meeresleuchten stecken sich Milliarden Mikroorganismen mit ihrer Leuchtkraft durch Berührungsreize an - warum das weiß noch niemand ... Foto: tui.com 


(mit Anregungen aus dem Kuzmany-SPIEGEL.de-Kommentar)