"

Montag, 30. November 2015

augen zu - mit weitsicht - gedankenblitze



also ich hab da grad ein paar minuten zeit - da schreib ich hier mal was für's blog - wenn sie verstehen was ich meine:
  
um das gleich vorweg zu nehmen - ich liebe hamburg. ganz ehrlich... "auf kampnagel" noch vor oder nach der vorstellung rasch ein bruschetta zu essen  (= richtig: das sind die besonders mediterran gewürzten tomatenwürfelchen auf einer riesenscheibe getoastetem olivgeöltem ciabatta-toscanabrot) mit nem glas pinot grigio - oder im bucerius kunstforum eine vegane spezialitätenkreation im "season" genießen - einfach köstlich ... 

und das sind ja nur die dinge, die leib und seele zusammenhalten - aber hamburg ist für mich altem ostwestfälischen kunstbeflissenen europäer mit migrationshintergrund im 3. glied immer eine reise wert... - immerzu ...

doch nun muss ich die betrübte klage hören, das wohl gut 51 % der hamburger bürger gegen die austragung der olympiade 2024 gestimmt haben - die hanseaten nennen sich ja gern und stolz "bürger" - weil sie ja alle für die hochverschuldete stadt "bürgen" - mit mindestens 17.000 euro pro kopf (manche statistiken behaupten sogar fast 23.000 ...) - also auch der älteste greis, der mittellose penner und das neugeborene in der krippe - und man denke dabei nur an die pekuniären purzelbäume um die elbphilharmonie ...

da nennt man mich - der ich auch - ich sag das ja hier ganz offen - dagegen votiert hätte wenn ich bürger der hansestadt - also hanseat - wäre - da nennt mich ein kommentator tatsächlich: "restaurativ behäbig" und "sicherheitsbeflissen, mutlos" - was ja erst einmal besser ist als "fortschrittlich aber beliebig und hals über kopf mit dem kopf durch die wand" ... 

Na - meinetwegen: in sport hatte ich schon zu schulzeiten - um es vorsichtig auszudrücken - immer ne Zensur unterhalb von "ausreichend" - wegen meiner behäbigkeit - und "sicherheit" gehört zu den 3 grundbedürfnissen des "normalen" menschen, damit er "gesund" gedeihen kann: liebe, sicherheit und geborgenheit - diese drei - "aber die liebe ist die größte unter ihnen" (gut - das letzte halbzitat ist aus 1. kor.13,13: glaube, hoffnung, liebe - was aber ja circa diesen menschlichen bedürfnissen und voraussetzungen für eine gesunde entwicklung ungefähr in der antiken biblischen sprache entsprechen dürfte ...) ...

also es sind nach meinem dafürhalten ganz schlagende und weitsichtige (weitsichtigkeit ist immer abhängig von der "sichtweite") und seriöse argumente, die die hanseatischen bürger mehrheitlich getrieben haben, nicht für olympia zu stimmen: da wusste niemand, wer denn die zeche letztlich bezahlt - in berlin hat man ja den einen schwarzen der 5 olympischen ringe in den derzeitigen und zukünftigen haushaltsdebatten auf deubel komm raus betonartig einfach für sich adaptiert und umbenannt als sogenannte "schwarze null" - da wären also für das hamburger unterfangen wohl deutlich weniger als die angedachten 6,2 mrd geflossen ... - und wer soll das dann alles bezahlen ... ???


olympiaburn


also - so als zaudernder sicherheitsbeflissener restaurativ behäbiger mensch schmeckt mir auch im tv der professionell gedopte und geschmierte sport selbst nicht mehr so richtig: dfb-niersbach, sepp blatter, uli hoeness, franz beckenbauer und konsorten - und echt merkwürdige schiedsrichter-entscheidungen ab der 89. minute, wenn das spiel auf messers schneide steht -  und all die "olympiasieger", denen man wegen doping das edelmetall wieder abgenommen hat - gedopte pferde sogar in deutschland, radfahr-chemikalien, testosteron und all das zeugs ...  das ioc, der leichtathletik-weltverband iaaf, der radsportverband uci, die fifa,zuletzt eben sogar der saubermann unter den verbänden, der deutsche fußball-bund - sie haben mit ihrem absolutistismus und ihrer selbstherrlichen mentalität jegliches wohlwollen zerstört ... - ja - und wen hätte hamburg zu den mindestens 17.000 pro kopf noch alle zusätzlich bestechen und schmieren müssen, um vom ioc dann auf den schild gehoben zu werden:






nee - lieber restaurativ behäbig als augen zu und durch - um der weitsicht willen ...

nochmal: "augen zu" - alle "augen zudrücken" - um mit "weitsicht" - auch die entwicklung dieser metropolenregion in den "blick" zu nehmen, die jetzt ihr "größtes ziel" vor "augen" verloren hat ... - ach gottchen ... 

aber: "und welchen nutzen hätte der mensch, ob er die ganze welt gewönne, und verlöre sich selbst oder beschädigte sich selbst?" (luk. 9,25) - oder auf neudeutsch: for what is a man advantaged, if he gain the whole world, and lose himself, or be cast away? "was hülfe es dem menschen"... 

- und chuat choahn - wird schon wieder ... S!