"

Dienstag, 5. Januar 2016

angetanzt und angegrapscht und abgezockt ...


  • angesichts dieser übergriffe in köln und hamburg in der silvesternacht bin ich auch einigermaßen ratlos und resigniert - dazu fällt mir nicht allzu viel ein ...



  • so ungefähr haben sich ja wahrscheinlich auch auch die übergriffe in der silvesternacht am kölner hauptbahnhof abgespielt: das sind also kriminelle, besoffene und angekiffte - frustrierte und resignierte junge menschen, die sich in deutschland aufhalten, ohne dass sie überprüft oder betreut werden - und die geld beschaffen müssen für ihre familien, die sie losgeschickt haben ... - und die oft genug auf "legalen" wegen ohne ausweispapiere eingereist sind - über spanien - frankreich usw. ... - per anhalter, mit euro-tickets und fernbus-linien usw. - es ist das schmuddelige "abzieh"bild von arm & reich in dieser neoliberal-kapitalistischen westlichen gesellschaft ... "spiel nicht mit den schmuddelkindern, sing nicht ihre lieder. geh doch in die oberstadt, machs wie deine brüder!"
  • die polizeilichen gegenmaßnahmen und die juristischen "abschreckungsmaßnahmen" sind viel zu schwach und zu lau und viel zu abgelenkt durch die sicherung dieses immerwährenden westlichen vergnügungs-alltags - um dagegen derzeitig etwas zu unternehmen...
  • dazu müsste die politik diese problematik viel besser differenzieren lernen - und in einem konglomerat von sozialarbeit - sozialpädagogik - psychologie und deutlich verstärkter polizeiarbeit könnte man vielleicht etwas erreichen, allerdinges müsste dann sicherlich die "schwarze null" von herrn schäuble fallen - und diese fachkräfte müssten eine angemessene vergütung bekommen, so dass es auch anreize für solche präventiven berufsmaßnahmen gibt ...
  • neben den vielzitierten "nordafrikanischen" tätergruppen gibt es auch im strafvollzug von menschen mit deutschen pässen und namen sicherlich solche täter - und mit den flüchtlingen aus syrien, irak, afghanistan und afrikanischen staaten, die die beschwerlichen wege über die balkanroute oder über das mittelmeer auf sich nehmen und oft genug mit ihren kindern gemeinsam unterwegs sind - hat das alles nichts bis kaum etwas zu tun ... - überall gibt es außerdem "sonne und solche" ... - und wenn eine million menschen ins land strömen sind darunter sicherlich auch ein paar schwarze schafe ...
  • laut "kölner stadtanzeiger" zählt die polizei etwa 40 tatverdächtige, die polizeibekannt seien und sich untereinander kennen würden. "die bisherigen hinweise gehen deutlich in richtung polizeibekannte intensivtäter, mit flüchtlingen haben die nichts zu tun", sagte ein ermittler am wochenende.
  • und dieser spiegel-tv-film oben wurde am 09.08.2014 auf youtube hochgeladen - also als auch "pegida" noch gar nicht aktiv war ... - das problem bestand da bereits in vollem umfang ... - es besteht also nicht erst seit den "großen flüchtlingsströmen" ... - man sollte also nie birnen mit äpfeln verwechseln ... - in diesem falle schon gar nicht ...
  • natürlich ist dieses "herrenlose" "klientel" für werber aus der is-szene ebenso wie in den vorstädten und banlieues um paris und brüssel so eben auch in und um köln und um hamburg leicht zu ködern, weil sich diese "akteure" dort beim is endlich eine sichere bleibe erhoffen und "verständnis" finden - oder sowieso nichts mehr zu verlieren haben und total resigniert sind und ihr leben mit einem großen "bäng" in ihren augen "sinnvoll" beenden wollen ...
  • ich glaube - wir alle haben diese "scene" bisher zu lange aus unserem bewusstsein verdrängt - also - es gibt noch viel zu tun - warten wir´s ab - denn mehr fällt mir dazu onnich ein ...
  • aber mit der hauruck- und kopf-ab-methode erreichen wir dabei nichts -  ... - 
  • wenn sie verstehen was ich meine - also - chuat choan - wird schon wieder - 
  • S!