"

memo

memo
click here - multimedia-linkschlüssel zum "euthanasie"-leidensweg meiner tante erna kronshage

Freitag, 19. Februar 2016

schluss mit gaffen ...



ich bin hin- und hergerissen: gerade habe ich den brief  (click here) in spiegel-online von stefan kuzmany gelesen: "flüchtlingsfeinde ...: das volk? ihr nicht." 


stinknormale straßenszene in westdeutscher großstadt


und im ersten moment dachte ich: toll - den offenen brief musst du hier abdrucken im blog - endlich wird mal zurückgetobt gegen diese ewig gestrigen, die schon der olle franz-josef degenhardt vor über 30 jahren besungen hat: wie oft hat man sie schon totgesagt - doch -- hier im innern des landes da leben sie noch ... - und dann schoss es mir durch den kopf, dieser brief müsste eigentlich schullektüre werden die nächsten jahre ... - und gerade - als ich so anfing in gedanken loszuschwadronieren, was man mit so einem genialen lektürebrief noch alles machen könnte, bekam ich plötzlich von irgendwoher eine pelzige zunge ...:

nee - funkte es in meinem gehirn dazwischen - nee - wir dürfen solche dumpfbacken auch nicht noch unnötig aufblasen, ihnen auch noch ein forum bieten der auseinandersetzung, der wahrnehmung, das ist energieverschwendung ... - das soll der staatsschutz machen und irgendwelche richter - aber wir sollten einfach ignorieren - einfach nicht hinschauen - zur kenntnis nehmen - okay - und die eigene wut zulassen - und dann - gutt is ... es kostet einfach zu viel kraft ... - und wenn keiner mehr außer den ordnungskräften über sie schreibt - und den namen des dorfes oder ortes - na jedenfalls diesen unsäglichen kaffs - nicht noch unnötig aufmöbelt - dann läuft das ins leere:

blühende länder - deutschland - ein paradies auf erden


die schaulustigen bei unfällen werden nun endlich auch unter strafe gestellt - die nennt man "gaffer" und bei all diesen täglichen meldungen zur flüchtlingsproblematik gibt es zu viele "gaffer" -
und die, die wollen oder müssen, sollten sich um die angekommenen personen im bus kümmern, sie schützen und "willkommen heißen" - und ihnen etwas geben, was sich der mensch gemeinhin unter sicherheit und geborgenheit vorstellt - egal welcher hautfarbe, religion, alter, geschlecht oder sexueller orientierung ... - und diese umstände und dieses welcome-gebrülle dort sollten einfach ins leere gehen - diese typen bekommen zu viel an aufmerksamkeit in den medien - aber in wirklichkeit ist es auch nur wieder eine der säue die durchs dorf getrieben werden - in 3 tagen ist ruhe im karton ... - wir müssen ihnen einfach zeigen, wer "das volk" tatsächlich ist - und das es "das" volk gar nicht gibt, sondern 80 - jetzt 81 - millionen individuen in dem was deutschland heißt, sich aber so sehr nicht unterscheidet von dem, wo der rest - die übrigen 7,92 milliarden der menschheit,  wohnt, wenn man denn jeweils dort wohnen lässt .., die alle leben wollen ... - und ein paar spinner sind bei den ankommenden und ein paar unverbesserliche verirrte sind seit jahr und tag in diesem unserem lande: es kann der frömmste nicht in frieden leben - wenn's dem verirrten nachbarn nicht gefällt ... - denn "böse" sind diese nachbarn nicht - die haben nur ne macke, ne schacke, nen knoten in der birne ... - und sie sind geistig uralt und haben von generation zu generation nichts dazugelernt ... - sie halten nur unnötig auf - is gutt jetzt ...

wenn ihr versteht was ich meine - 
chuat choan - ich war eben beim (ausländischen und südländisch aussehenden) italiener - was essen - war lecker und prima ... - 
und nichts wurde dort so heiß gegessen wies gekocht wurde ...

S!