"

Montag, 2. Mai 2016

establishment [ɪˈstæblɪʃmənt]

was ist [ɪˈstæblɪʃmənt]? - also - man nehme: ...
Establishment (englisch establishment [ɪˈstæblɪʃmənt] ‚Einrichtung‘, ‚organisierte Körperschaft‘) bezeichnet eine wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich einflussreiche Milieugruppierung oder Klasse, eine etablierte Elite. Die Verwendung des Begriffs impliziert zumeist eine ablehnend-kritische Haltung.
Geprägt wurde der Ausdruck vor allem durch die Jugend- und Studentenbewegung der mittleren 1960er Jahre als Schlagwort für die herrschenden Kräfte, deren Tun auf Festigung ihrer Macht und Unterdrückung der nicht privilegierten Schichten ausgerichtet war. Im Zuge der 68er-Bewegung war er ein ständiges Schlagwort z. B. der damals entstehenden „Republikanischen Clubs“.

Sponti-Spruch:
„Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment.“ (WIKIPEDIA)



[ɪˈstæblɪʃmənt] - wenn es nicht stimmt ist es wenigstens gut erfunden ... - die zusammensetzung eines solchen begriffs ist ja je nach soziologischer schule austauschbar: ja - das ist auch mal wieder nur ein etikettenschwindel: ich weiß nur nicht, ob die afd-bonzen selbst diesen eigentlich ja von den 68-ern adaptierten und patentierten/eigentlich copyright-geschützten begriff des "establishments" tatsächlich in den mund genommen haben, oder ob so ein paar presse-fuzzis nun diesen begriff ausgerechnet dieser rechten sammelbewegung als ihre gemeinte "angriffsfläche" unterschieben wollen ...

und der spiegel-online-kommentator janko tietz schmiert dann mit diesem begriff ganz ungeschützt drauflos: und vergleicht tatsächlich den beginn der grünen bewegung damals "gegen das establishment" jetzt mit dem beginn dieser bräunlichen brut, das leider gottes ja selbst zum großen teil zu so etwas wie einem neuen bundesrepublikanischem establishment zu zählen ist: das establishment von heute ist ja nämlich beileibe nicht der "gutmensch", den die grünen uns damals in reaktion auf die tatsächlich originale tödliche nazi-giftsoße unserer eltern-generation sanft anerzogen haben: das establishment besteht heutzutage aus eben dem "wutmensch", dem "wutbürger", der "lügenpresse" brüllt und "ausländer raus" und "der islam gehört nicht zu deutschland" und all diesen kack, der da in jeder talkshow von diesen afd-kameraden verlautet wird ...

da kann man eine einfache rechnung aufmachen: dass der islam zu deutschland gehöre, hat wohl als "marke" zuerst der bundespräsident wulff geäußert - um schon kurz danach in einer konzertierten aktion vom "establishment"-konglomerat aus bild-filz und polit-klüngel und "seriösem" bürger-kapital gefeuert zu werden - das war für mich der eigentliche beginn der afd.

als dann auch unser aller angela merkel die wulff-äußerung noch ein paar mal bekräftigt hat - da musste einfach das "seriöse christliche-rest-abendland-establishment" - bzw. das, was sich dafür hielt - ein gegengewicht setzen - und schon zauberte sich die afd aus dem hut ... - und diese "in-sorge-um-deutschland-establishment"-leute haben die afd - vielleicht auch auf geheiß aus den tiefen der globalen finanz-und handelswelt - zumindest miterfunden und herangezüchtet und gehätschelt und gepflegt: leute wie hans-olaf henkel, der heute behauptet, alles schon gewusst zu haben - und natürlich nach getaner tat rasch wieder ausgestiegen ist: denn ist der ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert ...

kapital-baukasten - S!photo

dieser gleichzeitig nun also wie aus der wundertüte hinzukreierte neue "wutbürger" ist nun sauer, weil er plötzlich tatsächlich selber denken soll, obwohl er doch schon genug damit zu tun hat, die machenschaften des dfb bei der vergabe von weltmeisterschaften und dem hin- und hergezocke in der bundesliga auch nur zu registrieren, geschweige denn zu durchschauen - da fehlt es noch an einer passenden durchblickenden app auf seinem permanent-i-phone - und ist sauer wegen verlusten an der börse ...

ich mach' mir die Welt - widdewidde - wie sie mir gefällt ...


der statistisch ermittelte und so von einschlägigen interessengruppen in szene gesetzte "wutbüger" im osten trauert immer noch dem alten song "die partei - die partei - die hat immer recht ..." hinterher, um endlich zu begreifen, dass keine partei der welt immer recht hat ... - der "wutbürger" blickt auch nicht, dass "politik" gar nicht mehr "gemacht" wird von einem ausgemachten sich in szene setzenden alternden "parteienklüngel" und seinen akteuren, sondern unmerklich "gelenkt" wird von cleveren typen in turnschuhen mit weißer sohle, die frühzeitig erkannt haben, woanders als in der politik viel viel viel mehr geld zu verdienen und abzocken zu können - und die sich nun eben mal aus dem parteien-baukasten rasch eine afd zusammengesteckt und gebastelt haben, und die die "politik" und die parteien mit ihrem turbokapital einfach hin und her schieben auf dem großen schachbrett, das die welt bedeutet - nach alter pippi-langstrumpf-manier: "ich mach' mir die Welt - widdewidde - wie sie mir gefällt" - aber die sich in wirklichkeit ins fäustchen lachen, wenn man diese verschiedensten parteien und spielfiguren jetzt alle miteinander aufeinander los hetzen kann - das ist ein amüsantes spiel für die - ein baller-spiel wie am computer: und wie im monopoly statt der schlossstraße wird nun mal eben ein neues "establishment" hinzu erfunden und ausgerufen - und neue "gutmenschen" (pfui) und neue "wutbürger" (hui) und "lügenpresse" und "flüchtlingskrise" und "mats-hummel-verkauf" und "dfb-pokal" und "pep gardiola" auf der "whatsapp" und auf "facebook-hashtag" - und die "ttip"-dokumente, die man doch an uns allen so elegant mit obama-küsschen vorbeilancieren wollte - und all das gedöns und und ... und natürlich diese starken strategisch wichtigen spielsteine wie "is" und "al-qaida" und "taliban" und und und, die den rüstungs-wettbewerb auch noch so richtig am laufen halten und immer wieder anheizen, und mit denen echt viel knete zu machen ist - aber "auch ne menge an arbeitsplätze schafft": (man muss auch für alles immer erst nen neuen namen finden ...) - hauptsache es bleibt bei dem allen auch genug geld hängen - und nun dreht euch wieder um, wenn ihr durchgezählt habt ... S!