"

Freitag, 4. November 2016

wetterfühligkeit





natürlich - wetterfühlig sind wir ja alle: jeder mensch ist als tierart teil der natur und wird daher vom wetter - ebenfalls teil der natur - beeinflusst ... 


wir können das auf sogenannten bio-wetterkarten studieren - allerdings funktionieren die nach meinen beobachtungen eher wie die kristallkugel bei der wahrsagerin: denn jeder mensch ist einzigartig in seiner verstoffwechselung - ein einzigartiges exemplar unter der sonne - und deshalb reagiert jeder mensch anders auf die äußeren wettereinflüsse - je nach konstitution

und z.b. körpereigenem abwehrmechanismen, die besonders stimuliert werden aus dem gewusel in seinem "bauchhirn" und dem ihm innewohnenden billionenfach individuell zusammengesetzten und im einzelnen seit urzeiten existierenden "mikrobiom" ...

der mensch steht also in einer art "billionenfachen dialog" mit diesen sekündlich im mikrobereich wechselnden wetterbeeinflussungen: sonnenaufgang - sonnenuntergang - hoch - tiefs - licht - mond - feuchtigkeit, nebel, tockenheit, wind, regen, schnee, angst und mut usw. schieben uns an oder zerren an uns herum - je nachdem ... -

also: jeder blick auf eine wetter-app ist immer nur eine einschätzung - eine sekundenaufnahme im hier und jetzt ... - ansonsten haben sich seit kachelmann & co. die wettervorhersagen einigermaßen stabilisiert und lassen eine planung in etwa zu: eine planung der groben äußeren bestimmungen - wie sich das auf unser persönliches inneres binnenklima auswirkt - wird dann jeweils wieder sehr unterschiedlich sein ... ;-)) S!

P.S.: Der Hinweis im Linktipp oben zu "The Weather Channel" ist hervorragend ... - ist jetzt installiert ...