"

Montag, 30. Januar 2017

sie können mich mal - sie kennen mich - und: sie werden mich noch kennenlernen ...

selbst die kunst holt martin schulz aufs papier | S!NED!|art


vor der letzten bundestagswahl, 2013, hat frau merkel den hehren satz gesagt: "sie kennen mich" ... - und prompt vermeldete damals der deutschlandfunk:

"die Bürger stimmen am wahltag nicht über programme, politische konzepte oder erklärungsangebote ab. sie verleihen vielmehr ein viel diffuser zu erfassendes vertrauen, dass sich auf politische akteure richtet und persönliche glaubwürdigkeit zum überragenden faktor im wettbewerb der parteien macht. der entscheidende satz angela merkels im rededuell mit ihrem herausforderer peer steinbrück lautete deshalb: 'sie kennen mich'." ...

nun aber - wo martin schulz seinen hut überraschend in den ring geworfen hat, fragt man in den medien: für was steht dieser mann ? - was ist seine message ? - und was bitteschön ist die message der spd ... ???

aber niemand fragt bei der zerrissenen union und ihren beiden aktionsvereinen danach - die union war schon immer mehr ein kanzlerwahlverein - ein konglomerat aus wirtschaftlich-klerikalen und globalliberal-turbokapitalistischen interessen: frau merkel wusste zweimal in ihrer regierungszeit für überraschungen und initiativen aufzufallen: einmal - als sie als letzte siegeschance vor der landtagswahl in baden-württemberg 2011 mit einer starken grünen klientel nach der katastrophe von fukushima den atomausstieg verkündete, den sie ein halbes jahr zuvor selbst mit der f.d.p. festgeklopft hatte - und dieser schnellschuss wird nun wohl die abfindungen an die atombetreiber für die schließungen der meiler besonders teuer werden lassen ... - die landtagswahl in baden-württemberg ging trotzdem verloren: also diese initiative war so gesehen ein politischer und total überteuerter fehlschuss - so sehr ich ihn als tatsächlich grün 68-angehaucht "betroffener bürger" natürlich begrüße...
S!|art: wir schaffen das ...

die zweite initiative merkels war ihr "wir schaffen das!" - für diesen mut damals und diese humanitäre beharrlichkeit hatte ich ihr für dieses jahr entgegen meiner genetisch programmierten gewohnheiten fast sogar mein wählerkreuz gegeben - wozu sie aber nun mit vielen vereinten kräften aus csu und de-maiziere-kreisen und uropa-partisanen längst kräftig zurückrudern muss - also im grunde auch ein schuss in den ofen ... - und ich werde mein kreuz 2017 anderswo hinkritzeln müssen: denn im mittelmeer sterben aufgrund der schließung der balkan-route und merkels deal mit dem "demokratischen diktator" erdogan und dem stillhalten gegenüber orbán tausende von menschen: das ist völkermord vor der tür - aber augen zu und durch - und immer noch kein sicheres visumgestütztes ausfliegen von tatsächlichen flüchtlingen aus den herkunftsregionen - um den schleppern endlich ihr grausames handwerk zu legen ...

ansonsten hielt und hält es frau merkel immer mit den re-aktiven äußerungen, die sie erst dann macht, wenn die meinungsforschunginstitute dafür grünes licht geben oder die wirtschaft und ihre lobby - auch global - die sache abnicken ...

bei allem mist, den der gerhard schröder einstmals verzapft hat (hartz IV - agenda 2010 ...  - und sein ständiges "basta" - und seine spd-"selbstmord"-aktion, unter der die genossen hausgemacht die hälfte ihrer mitglieder und die hälfte ihrer stamm-wählerschaft verloren hat): "politik" im eigentlichen sinne hat dieser mann trotzdem bedeutend mehr kreiert als seine nachfolgerin - quasi selbstlos bis auf einen beratervertrag bei putins "gazprom" -  merkel dagegen "stimmt sich immer erst ab" - und hat dabei wenig eigene ideen kreiert - und wenn, dann wird sie schnurstracks von ihrer partei und ihren partnern zurückgepfiffen - obwohl ja - eigentlich - die kanzlerin die "richtlinien der politik" bestimmt - ähhh - nee jetzt - echt ... ??? ...

da machte mir der martin schulz gestern bei anne will einen besseren eindruck, tatsächlich politikfähig zu sein ... - schauen wir mal ... - und für was er steht, hat er gesagt und strahlt er auch aus - ein typ aus dem volk - ein mann ein wort ... - basta ... S!

p.s.: die feststellung von anne will, schulz habe ja bis jetzt noch kein "regierungsamt" innegehabt - außer dem bürgermeisteramt in der "kleinstadt würselen" - konterte er treffend damit: "da bin ich schicksalsgenosse von barack obama in den usa damals..." - und übrigens: frau merkel war nicht einmal bürgermeisterin oder ministerpräsidentin oder europaparlaments-präsidentin ihrer-/seinerzeit, sondern eigentlich "nur" bis zu ihrem politischen durchbruch "kohls mädchen" und dann bundesministerin für umwelt, naturschutz und reaktorsicherheit (!!! - und sie schiebt dann später den atom-ausstieg an, weil die reaktoren wohl soooo sicher nicht sind ...).