"

Freitag, 10. Februar 2017

bazett: bundesausreisezentren



bundesausreisezentren - mein gott - so ein wortungetüm, was damit - für mich jedenfalls - an längst vergangene zeiten erinnert ... denn die abkürzung für "bundesausreisezentrum" ist sicherlich "bazett" - und das ist ja so weit nicht entfernt von "kazett" ...

und - können sich alle "willkommenheißer" noch erinnern ... ???: 

kennen sie noch das wort: "willkommenskultur" ??? - doch nun: auf die willkommenskultur folgt die abschiebekultur - willkommenszentren machen platz für abschiebezentren - binnen eines jahres ...

und wer ist hier populistisch - herr schäuble ... ??? - wer reagiert hier über, um sich rechtes gesocks vom leibe zu halten ??? - das ist reiner wahlkampf unter panikattacken - und der bundesrat macht unisono mit - und da radebrecht der dunkelgrüne mp kretschmann was vom "durchschlagen des gordischen knotens", mit dem er sich trotzdem nicht von seinen tief einschneidenden fesseln im kopf befreien kann... 

nur weil ein paar krakeler von afd und pegida hier herumtönen und 10 prozent der stimmen erzielen, vergisst man, dass 90 prozent anderer meinung sind ... - und diese 90 % schlafen  - "is mir doch egal" ...

"bundesausreisezentren" - wissen sie - das klingt von der "wortgestelztheit" schwer nach "erbgesundheitsgericht" - und eben schlichtweg nach "kz" ...
kein kommentar

warum ist vor einem jahr oder früher niemand darauf gekommen, an flughäfen: "bundeseinreisezentren" zu schaffen, um flüchtlinge legal aus ihren herkunftsländern oder aus der region ringsum auszufliegen - ohne schlepper - sondern unter offizieller aufsicht und mit visum - und hier per visum und fingerabdruck in empfang zu nehmen und tatsächlich "willkommen" zu heißen - und gerecht auf wohnungen und übergangsunterkünften ganz rasch zu verteilen - dann könnten wir uns diese "bazetts" sparen - und hätten weniger probleme - 

"hätte - hätte - fahrradkette" ...S!