"

Freitag, 16. Juni 2017

jede menge leeres öl ... christo plant seit 1979 eine pyramide

click here
tja - beim nächsten christo-projekt geht es hoch hinaus: ich meine - darüber ließe sich meditieren: die verpackungen des öls, was unter dem wüstensand hervorgefördert und abgefackelt wird, türmt sich als grabmal - als pyramide - in den himmel ... aber ehe es den himmel erreicht, stumpft christo die spitze ab ... --- 


  • so dass müssen wir jetzt erst einmal sacken lassen als inneres bild - 
  • und ist ein solches motiv wohl im sinne des petro-dollar-kapitalismus - oder eher ein symbol für seine kulturell-künstlerische überwindung ...
  • ... und dann ist da ja noch der name des künstlers in einem muslimischen staat - und die alte assoziation zu den "kreuzzügen" ...👌

eine christo-skizze für sein letztes projekt "floating piers" in brescia/norditalien: irgendwie ist die gleiche "ästhetik" erkennbar - S!